Hier bekommen alle die PS auf die Straße!

Meine bereits vorletzte Station des Jobmarathons führte mich diese Woche in eine von drei Geschäftsstellen des BMW-Autohauses Fritze, nach Nordhausen. Das 1990 gegründete Unternehmen hat eine weitere Zweigstelle in Naumburg sowie das Hauptgeschäft in Sangerhausen. Um bei drei Autohäusern die PS auf die Straßen zu bekommen, benötigt es ein leistungsstarkes Team: Derzeit arbeiten an allen Standorten insgesamt 65 engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. April letzten Jahres zeichnete der TÜV-Thüringen das BMW-Autohaus Fritze in Nordhausen sogar als erste zertifizierte E-Werkstatt Deutschlands aus. Um dieses Qualitätssiegel zu erhalten, musste sich das Team einem strengen Zertifizierungsprozess stellen.

Ich war daher umso mehr gespannt, welche Jobs im Autohaus auf mich warten würden und was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so über ihre Berufe zu erzählen haben. 😊

Wo sind die Autokenner unter euch?

Im Autohaus in Nordhausen angekommen, wartete auch schon der erste Job als Automobilkauffrau auf mich. Dabei durfte ich einer Mitarbeiterin bei ihrer alltäglichen Arbeit über die Schulter schauen. Die Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete in diesem Job sind breit gefächert: Wie der Name an sich schon verrät, handelt es sich hierbei um einen kaufmännischen Beruf. Das bedeutet, dass ihr einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Arbeit im Büro verbringt. Dazu gehört es zum Beispiel, Unterlagen für Kunden zu erstellen und diese anschließend ordentlich ins System einzupflegen und einzuordnen. Die zentralen Aufgaben drehen sich jedoch um Kundenberatung und den Verkauf von Autos. Ihr fragt Kundinnen und Kunden nach ihren Wünschen und Vorlieben, hört genau zu und unterbreitet anschließend anhand dieser Angaben ein passendes Angebot. Ich durfte bei einer solchen Kundeberatung dabei sein und war überrascht, was für ein Know-how ihr in Sachen Fahrzeuge und Zubehör mitbringen solltet. Außerdem müsst ihr in diesem Beruf sehr kommunikativ sein – der Kundenkontakt steht hier an erster Stelle! Die duale Ausbildung zum Automobilkaufmann, zur Automobilkaufrau geht insgesamt drei Jahre. Die Berufsschule befindet sich ganz bei mir in der Nähe – in Gotha. Nach der Ausbildung gibt es zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten. Zum Beispiel könnt ihr als Kaufmännische/-r Fachwirt/-in (Bachelor Professional für kaufmännisches Management) in die kaufmännische Leitung aufsteigen oder sogar FilialleiterIn werden. Ich habe euch nicht zu viel versprochen, oder? Hier bekommt ihr mit Sicherheit auch karrieremäßig die PS auf die Straße – nicht nur mit dem Fahrzeug. 😉

Die gute Seele des Autohauses

Auch in einem Autohaus fällt einiges an Dokumenten und Unterlagen an. Hier ist Organisationstalent gefragt, denn bei den Verträgen darf nichts durcheinanderkommen. Genau das ist das Aufgabengebiet einer Fachkraft für Büromanagement. In diesem Beruf wird zum Beispiel der Schriftverkehr koordiniert, Büromaterial beschafft, es werden Termine geplant und vorbereitet sowie Dienstreisen für den Vertrieb organisiert. Fachkräfte für Büromanagement unterstützen auch bei der Personaleinsatzplanung und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kundinnen und Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge.

Ihr seid in diesem Beruf quasi „die gute Seele des Autohauses”, die sich um alle wichtigen Belange kümmert. 😉 Die duale Ausbildung zur Fachkraft für Büromanagement dauert ebenfalls drei Jahre. Die Berufsschule befindet sich direkt in Nordhausen. 😊

Bastlerinnen und Bastler aufgepasst

Wem das bisher etwas zu theoretisch war, der ist wohl als Kfz-MechatronikerIn besser aufgehoben. Aber Achtung: Auch hier ist die Theorie der Schlüssel zum Erfolg. Schließlich müsst ihr fachlich einiges auf dem Kasten haben. Für mich ging es zum Schluss als Kfz-Mechatronikerin in die Werkstatt des BMW-Autohauses Fritze. Hier durfte ich auch mal unter die Autos schauen und die Fahrzeuge genauer unter die Lupe nehmen. 🧐 Zusammen mit einem Mitarbeiter habe ich sogar bei einem Reifenwechsel geholfen und den Ölstand überprüft. Das sollte ich bei meinem Jobbloggermobil „Jobbi“ wohl auch mal wieder machen. 😊

Kfz-MechatronikerInnen führen Wartungs- und Reparaturarbeiten an Kraftfahrzeugen durch und beraten Kundinnen und Kunden bezüglich notwendiger Reparaturen und Servicearbeiten. Die Wartung der Fahrzeuge fällt ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Beispielsweise werden Bremsbeläge oder Zündanlagen kontrolliert oder die Bremsflüssigkeit und das Motoröl gewechselt. Kfz-MechatronikerInnen sind sozusagen die Experten der Automechanik und Elektronik. 🧐 Die duale Ausbildung „Kfz-MechatronikerIn“ geht insgesamt dreieinhalb Jahre. Eine Berufsschule dafür befindet sich ebenfalls direkt hier in Nordhausen. Nach der Ausbildung habt ihr auch die Möglichkeit, euren Meister zu machen.

Mein Fazit zum Tag im Autohaus🚗

Der Tag bei BMW-Fritze hat mir gezeigt, dass der Verkauf und die Präsentation eines Autos wirklich kommunikatives Fingerspitzengefühl benötigen. Auch Geduld und Einfühlungsvermögen sind für Top-VerkäuferInnen unerlässlich. Habt ihr mal einen schlechten Tag, darf das im Verkaufsgespräch nicht bemerkbar sein, sonst sinken die Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss. Das ist eine absolute Glanzleistung in der Kommunikation, wie ich finde. Mir haben alle Einblicke in die verschiedenen Berufe wirklich gut gefallen. Ich hätte so eine Jobvielfalt in einem Autohaus wirklich nicht erwartet. 😊 Außerdem war das Team sehr nett und aufgeschlossen. Hättet ihr gewusst, wie viele Berufe ihr in einem Autohaus so erlernen könnt? Schreibt mir gern einen Kommentar! Bis nächste Woche, eure Franzi.

Autohaus Fritze GmbH & Co.KG

Mobil mit Stil – so lautet das Motto des Autohauses Fritze. Dort darf unsere Jobbloggerin die Liebe zum Automobil ergründen. Als erfolgreiches Familienunternehmen ist das Autohaus Fritze ein kompetenter Partner in Mobilitätsfragen.

pexels-stephan-louis-5604220

Über unsere Jobbloggerin Franziska

Ein Job für den Rest des Lebens? Nicht für mich! Ich begebe mich auf eine spannende Reise durch über 30 Unternehmen in 180 Tagen. Seid dabei und folgt mir!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge

Mehr erfahren

Das war der Jobmarathon Nordthüringen

Ob als Hotelfachfrau, Köchin, Fachlageristin, Konstruktionsmechanikerin oder Berufskraftfahrerin – in den vergangenen acht Monaten habe ich so einige aufregende Berufe in Nordthüringen kennengelernt. Mein Ziel: Die facettenreiche Arbeitswelt genauer unter die Lupe zu nehmen, um meinen eigenen Traumjob zu finden und um euch letztlich ebenfalls die Berufswahl zu erleichtern. Denn wer hat schon mal die Möglichkeit, innerhalb so kurzer Zeit so viele verschiedene Unternehmen und Berufsfelder kennenzulernen? Mein Anliegen war es also, euch einen kleinen Einblick in die vielseitige Berufswelt zu gewähren und ich begab mich auf eine spannende und ereignisreiche Reise. Ich erwartete mir vom Jobmarathon Nordthüringen viele neue Eindrücke und Erfahrungen sowie eine große Berufsvielfalt. 😊
Mehr erfahren

Apparatebau Nordhausen GmbH

Wahnsinn... So schnell geht's! Diese Woche stand bereits meine letzte Station des Jobmarathons an. Die Apparatebau Nordhausen GmbH war der krönende Abschluss meiner abenteuerlichen Reise durch Nordthüringen. Das rund 200 Jahre alte Traditionsunternehmen produziert Brauereitechnik, Mälzereitechnik, Tanks für die Pharmaindustrie sowie Behälter aus Edel- und Schwarzstahl. Neben dem Standort in Nordhausen existiert noch eine weitere Produktionsstätte in Ellrich. Derzeit arbeiten insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Apparatebau, die eine weltweite Lieferung und Montage für Brauereianlagen nach geltenden Vorschriften sicherstellen. Umso gespannter war ich, in die Produktion eines solchen Betriebes mit höchsten Qualitätsstandards blicken zu dürfen.
Mehr erfahren

Die Markenheimat von Echter Nordhäuser mit einer tausendjährigen Historie

Etwas wehmütig begab ich mich auf meinen doch schon letzten Ausflug im Rahmen des Jobmarathons Nordthüringen. Ist die spannende Reise durch die Wirtschaftsregion nach acht Monaten wirklich schon vorbei? Die Zeit verging wie im Flug und ich genoss noch einmal den abschließenden Ausflug in die tausendjährige Stadt Nordhausen.
Mehr erfahren

Autohaus Fritze GmbH

Meine bereits vorletzte Station des Jobmarathons führte mich diese Woche in eine von drei Geschäftsstellen des BMW-Autohauses Fritze, nach Nordhausen. Das 1990 gegründete Unternehmen hat eine weitere Zweigstelle in Naumburg sowie das Hauptgeschäft in Sangerhausen. Um bei drei Autohäusern die PS auf die Straßen zu bekommen, benötigt es ein leistungsstarkes Team: Derzeit arbeiten an allen Standorten insgesamt 65 engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. April letzten Jahres zeichnete der TÜV-Thüringen das BMW-Autohaus Fritze in Nordhausen sogar als erste zertifizierte E-Werkstatt Deutschlands aus.