Mit der Harzer Schmalspurbahn nach Sophienhof

Ich habe die letzten warmen Sonnenstrahlen genutzt und einen schönen Ausflug durch Nordthüringen unternommen. Der führte mich auf eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn und anschließend nach Sophienhof – ein wirklich schönes Ausflugsziel mitten in der Natur.

Los ging es am Bahnhof in Nordhausen. Von hier aus fuhr mich die Schmalspurbahn durch die Natur der Harzer Bergwelt. Ich konnte ursprüngliche Landschaften bewundern, während sich vorn die Lock dampfend und schnaubend ihren Weg bahnte. Das war echt cool! Insgesamt erstreckt sich das Streckennetz der Harzer Schmalspurbahn über eine Länge von mehr als 140 Kilometern. Die Bahn fährt bis auf den Brocken, den höchsten Berg im Harz. Da sie ganzjährig in Betrieb ist, solltet ihr hier unbedingt mal einen Ausflug während eurer Lieblingsjahreszeit machen!

Auf dem Weg nach Sophienhof

Nach der gemütlichen Bahnfahrt ging es dann weiter mit einer kleinen Wanderung durch den herrlich-grünen Harz. Mein Ziel: das Örtchen Sophienhof. Ich hatte gehört, dort gäbe es eine Ziegenalm, auf der ihr selbstgemachtes Ziegenmilch-Eis genießen könnt. Klang ausgefallen, wollte ich unbedingt mal probieren – solltet ihr auf jeden Fall auch mal machen! In dem kleinen Hofladen dort könnt ihr auch noch ganz andere Leckereien und Produkte kaufen, die alle aus Ziegenmilch gemacht werden. Ich habe mit den Leuten vor Ort noch ein wenig geplaudert und einiges in Erfahrung gebracht.

Die Ziegenalm …

ist ein Landwirtschaftsbetrieb, der derzeit ungefähr 100 Hektar Grünland umfasst. Davon werden 15 Hektar Weide direkt rund um Sophienhof bewirtschaftet. Zum Betrieb gehören 120 Harzziegen, die viel Milch für die eigene Käserei liefern. Die Tiere werden hier auch selbst gezüchtet. Die Bauern auf der Ziegenalm legen übrigens besonderen Wert auf artgerechte Tierhaltung – das sei einfach die Vorrausetzung für einen Ziegenkäse von höchster Qualität.

Auszeit im Braunen Hirsch

Anschließend ging es zum Mittagessen in den Braugasthof Brauner Hirsch. Dort habe ich in uriger Atmosphäre thüringische Hausmannskost genossen und selbstgebrautes Bier probiert. Das war richtig lecker! Ich kann nur sagen, Leute: Sophienhof ist auf jeden Fall einen Ausflug wert.

So, das war meine Tour mit der Harzer Schmalspurbahn und mein Besuch in Sophienhof. Habt ihr jetzt auch so richtig Lust auf einen kleinen Ausflug ins Grüne bekommen? Wollt ihr mal ein Ziegenmilch-Eis probieren? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen! Bald geh‘ ich für euch wieder auf Erkundungstour, eure Franzi.

Über unsere Jobbloggerin Franziska

Ein Job für den Rest des Lebens? Nicht für mich! Ich begebe mich auf eine spannende Reise durch über 30 Unternehmen in 180 Tagen. Seid dabei und folgt mir!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge

Mehr erfahren

Das war der Jobmarathon Nordthüringen

Ob als Hotelfachfrau, Köchin, Fachlageristin, Konstruktionsmechanikerin oder Berufskraftfahrerin – in den vergangenen acht Monaten habe ich so einige aufregende Berufe in Nordthüringen kennengelernt. Mein Ziel: Die facettenreiche Arbeitswelt genauer unter die Lupe zu nehmen, um meinen eigenen Traumjob zu finden und um euch letztlich ebenfalls die Berufswahl zu erleichtern. Denn wer hat schon mal die Möglichkeit, innerhalb so kurzer Zeit so viele verschiedene Unternehmen und Berufsfelder kennenzulernen? Mein Anliegen war es also, euch einen kleinen Einblick in die vielseitige Berufswelt zu gewähren und ich begab mich auf eine spannende und ereignisreiche Reise. Ich erwartete mir vom Jobmarathon Nordthüringen viele neue Eindrücke und Erfahrungen sowie eine große Berufsvielfalt. 😊
Mehr erfahren

Apparatebau Nordhausen GmbH

Wahnsinn... So schnell geht's! Diese Woche stand bereits meine letzte Station des Jobmarathons an. Die Apparatebau Nordhausen GmbH war der krönende Abschluss meiner abenteuerlichen Reise durch Nordthüringen. Das rund 200 Jahre alte Traditionsunternehmen produziert Brauereitechnik, Mälzereitechnik, Tanks für die Pharmaindustrie sowie Behälter aus Edel- und Schwarzstahl. Neben dem Standort in Nordhausen existiert noch eine weitere Produktionsstätte in Ellrich. Derzeit arbeiten insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Apparatebau, die eine weltweite Lieferung und Montage für Brauereianlagen nach geltenden Vorschriften sicherstellen. Umso gespannter war ich, in die Produktion eines solchen Betriebes mit höchsten Qualitätsstandards blicken zu dürfen.
Mehr erfahren

Die Markenheimat von Echter Nordhäuser mit einer tausendjährigen Historie

Etwas wehmütig begab ich mich auf meinen doch schon letzten Ausflug im Rahmen des Jobmarathons Nordthüringen. Ist die spannende Reise durch die Wirtschaftsregion nach acht Monaten wirklich schon vorbei? Die Zeit verging wie im Flug und ich genoss noch einmal den abschließenden Ausflug in die tausendjährige Stadt Nordhausen.
Mehr erfahren

Autohaus Fritze GmbH

Meine bereits vorletzte Station des Jobmarathons führte mich diese Woche in eine von drei Geschäftsstellen des BMW-Autohauses Fritze, nach Nordhausen. Das 1990 gegründete Unternehmen hat eine weitere Zweigstelle in Naumburg sowie das Hauptgeschäft in Sangerhausen. Um bei drei Autohäusern die PS auf die Straßen zu bekommen, benötigt es ein leistungsstarkes Team: Derzeit arbeiten an allen Standorten insgesamt 65 engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. April letzten Jahres zeichnete der TÜV-Thüringen das BMW-Autohaus Fritze in Nordhausen sogar als erste zertifizierte E-Werkstatt Deutschlands aus.