Lauter Jobs rund um Transport, Abriss und Entsorgung

Diese Woche führte mich mein Weg zur BAC GmbH. Der Entsorgungsfachbetrieb bietet neben der Abfallbeseitigung auch einen Containerdienst, Spedition, Transport sowie den Abriss und die Entkernung von Gebäuden an. Die BAC GmbH wurde 1992 gegründet. Derzeit arbeiten insgesamt 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen. Ich war sehr gespannt, was mich hier alles erwarten würde.

Ganz neue Blickwinkel

Mein Besuch startete mit einem Rundgang über das insgesamt 50.000 Quadratmeter große Gelände des Unternehmens. Hier werden Abfälle auf unterschiedliche Weise bearbeitet und behandelt. Die erste und wichtigste Regel dabei: Es gibt keinen „Müll“, es gibt nur „Wertstoffe“. Nachdem das geklärt war, durfte ich den Job der Berufskraftfahrerin kennenlernen.

Ich bin vorher noch nie in einem LKW mitgefahren und war deshalb sogar ein wenig aufgeregt 😁 Unsere Tour führte uns nach Bad Langensalza – hier wurden neue Container gebraucht. Wir waren eigentlich nur mit 70 km/h unterwegs, aber irgendwie fühlte sich die Geschwindigkeit im Lkw viel schneller an 🤔 Das lag vielleicht am anderen Blickwinkel …

Beim Kunden angekommen, lud ich gemeinsam mit dem Fahrer Container auf und ab. Das geht im Prinzip ganz leicht – per Fernbedienung 😀 Allerdings braucht ihr dafür ein unglaublich gutes Fingerspitzengefühl. Manchmal ist wirklich wenig Platz … 😨

Wer als Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin tätig sein will, bei dem steht natürlich der Spaß am Lkw-Fahren an erster Stelle. Allerdings erfordert der Job neben der vollen Konzentration im Straßenverkehr auch Organisationstalent und ein gutes Zeitmanagement.

Der Dreh- und Angelpunkt des Recyclinghofs

Der zweite Tag führte mich zur „Waage“. Sie ist Teil der Verwaltung der BAC GmbH sowie Dreh- und Angelpunkt für alles, was auf den Hof kommt – und alles, was den Hof wieder verlässt. Ich hatte also zu schauen, wer mit welchen und wie vielen Materialien zur Entsorgung kommt, wo er damit hin muss und was dort damit geschieht. Das alles musste natürlich exakt dokumentiert und organisiert werden 🤯 Hier waren Konzentration und Freundlichkeit gefragt. Ich bewundere die Fachkräfte für Büromanagement und für Spedition sowie Logistikdienstleistungen, die das hier alles so scheinbar mühelos managen.

Bei diesen Berufsbildern habt ihr regelmäßigen Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern, solltet daher kommunikativ, freundlich und mit PC-Anwendungen jeglicher Art vertraut sein.

Schreddern, verpressen, verladen

Nach so vielen Zahlen ging es dann wieder handfest weiter: Ich durfte mich als Baugeräteführerin beziehungsweise Baumaschinistin versuchen. Konnte sogar einen Radlader und einen Umschlagbagger selbst fahren – das war total cool! 😊

Mit dem Umschlagbagger bin ich knapp fünf Meter in die Höhe gefahren. Der Ausblick von dort oben über das gesamte Gelände war toll! Natürlich nutzen die Mitarbeiter die Höhe hier nicht, um die Gegend zu bestaunen. Sie sind stattdessen auf den Überblick angewiesen, wenn sortiert, geschreddert, verpresst oder verladen wird.

Es gibt ganz schön viele Funktionen an so einem Monstrum von Umschlagbagger. Die müsst ihr erstmal kennen- und beherrschen lernen. Bei dem oder der einen geht das relativ schnell in Fleisch und Blut über, andere brauchen etwas länger. Das ist aber kein Problem, wichtig ist es vor allem, eigenverantwortlich und umsichtig zu arbeiten. Sowohl Konzentration als auch körperliche Belastbarkeit gehören zu den Voraussetzungen für diesen Job. Für mich war es am Anfang gar nicht so leicht, überhaupt in den Umschlagbagger zu klettern 🤪

Ein Ort für Maschinenbegeisterte

Vom Bagger ging es für mich dann direkt in die Werkstatt – die Jobs der Kfz-MechatronikerIn für Nutzfahrzeuge und der BaumaschinenmechatronikerIn kennenlernen. Ich konnte bei einem Ölwechsel und beim Reifentausch mithelfen und auch mal unter einen Lkw schauen. Hier, in der unternehmenseigenen Werkstatt, wird der gesamte Fuhr- und Maschinenpark der BAC GmbH gewartet und repariert.

Für diese spannenden Berufe braucht ihr aber nicht nur Begeisterung für Maschinen und technisches Verständnis, ihr solltet auch etwas Kraft mitbringen. So ein Schlagschlüssel kann verdammt fest sitzen, sage ich euch 😅

Presslufthammer statt Muckibude

Meinen letzten Tag im Unternehmen verbrachte ich auf der Baustelle – in einem Job, in dem ich tatsächlich selbst arbeiten könnte: Bauleiterin 😀

Ich war live bei einer Gebäudeentkernung dabei und konnte sogar ein wenig mitwirken. Als BauleiterIn koordiniert ihr den gesamten Ablauf eines Bauprojekts und sorgt für die korrekte Ausführung der Baumaßnahmen. Ihr überwacht meist verschiedene Baustellen und habt ganz schön viel Verantwortung zu tragen. Für den abwechslungsreichen Job müsst ihr außerdem flexibel und teamfähig sein.

Zum Abschluss habe ich mich noch als Bau- und Abbrucharbeiterin versucht. Es war mein erstes Arbeiten mit einem Presslufthammer 😅 Am Anfang gar nicht so einfach, aber nach einer kurzen Zeit hatte ich den Dreh raus. Das hat Spaß gemacht, aber so ein Tag mit dem Presslufthammer ist ganz schön anstrengend … Die Muckibude könnt ihr euch dann auf jeden Fall sparen 💪🏻

Eine Woche BAC GmbH: nettes Team, tolle Jobs

Von der Fahrt mit dem Container-Lkw über die Waage und den Umschlagbagger bis hin zum Presslufthammer – die Woche war echt voller Eindrücke und Herausforderungen. Neben den vielen Berufen, die ich kennenlernen durfte, war vor allem auch das Team richtig nett! Arbeitet jemand von euch in einem der Berufe? Oder hättet ihr jetzt Lust mal in einen hineinzuschnuppern? Schreibt mir gerne! Bis nächste Woche, eure Franzi.

BAC Entsorgungs-wirtschaft GmbH

Die BAC Entsorgungswirtschaft GmbH ist ein zertifizierter Fachbetrieb in Mittelthüringen, welcher Dienstleistungen rund um die Abfallsammlung, -sortierung und -verwertung bis hin zur Rückgewinnung und Vermarktung von Wertstoffen anbietet.

Über unsere Jobbloggerin Franziska

Ein Job für den Rest des Lebens? Nicht für mich! Ich begebe mich auf eine spannende Reise durch über 30 Unternehmen in 180 Tagen. Seid dabei und folgt mir!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge

Mehr erfahren

Das war der Jobmarathon Nordthüringen

Ob als Hotelfachfrau, Köchin, Fachlageristin, Konstruktionsmechanikerin oder Berufskraftfahrerin – in den vergangenen acht Monaten habe ich so einige aufregende Berufe in Nordthüringen kennengelernt. Mein Ziel: Die facettenreiche Arbeitswelt genauer unter die Lupe zu nehmen, um meinen eigenen Traumjob zu finden und um euch letztlich ebenfalls die Berufswahl zu erleichtern. Denn wer hat schon mal die Möglichkeit, innerhalb so kurzer Zeit so viele verschiedene Unternehmen und Berufsfelder kennenzulernen? Mein Anliegen war es also, euch einen kleinen Einblick in die vielseitige Berufswelt zu gewähren und ich begab mich auf eine spannende und ereignisreiche Reise. Ich erwartete mir vom Jobmarathon Nordthüringen viele neue Eindrücke und Erfahrungen sowie eine große Berufsvielfalt. 😊
Mehr erfahren

Apparatebau Nordhausen GmbH

Wahnsinn... So schnell geht's! Diese Woche stand bereits meine letzte Station des Jobmarathons an. Die Apparatebau Nordhausen GmbH war der krönende Abschluss meiner abenteuerlichen Reise durch Nordthüringen. Das rund 200 Jahre alte Traditionsunternehmen produziert Brauereitechnik, Mälzereitechnik, Tanks für die Pharmaindustrie sowie Behälter aus Edel- und Schwarzstahl. Neben dem Standort in Nordhausen existiert noch eine weitere Produktionsstätte in Ellrich. Derzeit arbeiten insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Apparatebau, die eine weltweite Lieferung und Montage für Brauereianlagen nach geltenden Vorschriften sicherstellen. Umso gespannter war ich, in die Produktion eines solchen Betriebes mit höchsten Qualitätsstandards blicken zu dürfen.
Mehr erfahren

Die Markenheimat von Echter Nordhäuser mit einer tausendjährigen Historie

Etwas wehmütig begab ich mich auf meinen doch schon letzten Ausflug im Rahmen des Jobmarathons Nordthüringen. Ist die spannende Reise durch die Wirtschaftsregion nach acht Monaten wirklich schon vorbei? Die Zeit verging wie im Flug und ich genoss noch einmal den abschließenden Ausflug in die tausendjährige Stadt Nordhausen.
Mehr erfahren

Autohaus Fritze GmbH

Meine bereits vorletzte Station des Jobmarathons führte mich diese Woche in eine von drei Geschäftsstellen des BMW-Autohauses Fritze, nach Nordhausen. Das 1990 gegründete Unternehmen hat eine weitere Zweigstelle in Naumburg sowie das Hauptgeschäft in Sangerhausen. Um bei drei Autohäusern die PS auf die Straßen zu bekommen, benötigt es ein leistungsstarkes Team: Derzeit arbeiten an allen Standorten insgesamt 65 engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. April letzten Jahres zeichnete der TÜV-Thüringen das BMW-Autohaus Fritze in Nordhausen sogar als erste zertifizierte E-Werkstatt Deutschlands aus.